Omas Skiverletzung

Das waren Omas Urlaubsgrüße: »Gruezi miteinand! Hier die Aktion ›Bergrettung‹.« Nicht schlecht verpackt, die Großmutter. Sie hat sich beim Skifahren einen Kreuzbandriss zugezogen. Ich weiß, wie man ihn heilt.

oma_trage_600px

Oma war mit ihrem Jürgen in der Schweiz zum Skifahren. Am letzten Tag fiel sie so unglücklich, dass sie sich einen Kreuzbandriss holte. Falls ihr auch mal einen kleinen Bänderriss habt, könnt ihr das ganz einfach lösen. Es gibt eine Methode ohne Operation, zu der ich das Rezept habe.

verletzung_pdf

Ihr braucht einfach eine Freundin oder einen Freund. Der oder diejenige müsste sehr zuverlässig und hilfsbereit sein, und sich viel Zeit für dich nehmen. Also wenn’s doll weh tut, legst du dich am besten erstmal ins Bett. Wenn dein Freund oder deine Freundin noch nicht da ist, dann lass dir das Telefon bringen und ruf ihn oder sie an. Wenn derjenige gekommen ist, dann erklär’ ihm oder ihr, dass er/sie sich eine Woche (mindestens) um dich kümmern muss und sein/ihr Arbeitsplan folgender ist:

  1. Jeden Tag Frühstück, Mittagessen und Abendbrot bringen
  2. Solange es weh tut, jeden Abend eine 2-stündige Massage (wie und wo ist egal)
  3. Jeden Tag eine neue Binde aus frisch gewaschenen Handtüchern oder Klopapier basteln (+ Schiene)
  4. Das bringen und tun, was der/die Verletzte wünscht (wenn’s möglich ist)
  5. Wenn der/die Verletzte auf Toilette muss, musst du die Person Huckepack tragen!

Wenn du weitere Fragen oder Probleme hast, dann wende dich unter »Kommentare« an Dr. med Marie Fischer! Mit viel Glück ist die Verletzung bald verheilt.

Veröffentlicht in Basteltipp Getagged mit: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.