Mit Wasserkraft auf den Neroberg (Taunus 5/6)

Obwohl Papa nahe Wiesbaden aufgewachsen ist: Er war noch nie auf dem Neroberg, dem »Hausberg« der hessischen Landeshauptstadt. Nach einer Runde durch die Stadt (mit einer typografischen Entdeckung) und einem leckeren Mittagessen im Kurhaus, machten wir uns auf den Weg zu dem beliebtes Ausflugsziel, das die Stadt um 80 m überragt.

nero1

Auf den Berg hinauf bringt uns die Nerobergbahn (seit 1888), eine mit Wasserballast betriebene Standseilbahn. Sie hat zwei Wagen, die durch ein langes Stahlseil miteinander verbunden sind. Der Tank des an der Bergstation stehenden Wagens wird mit Wasser gefüllt und zieht bei seiner folgenden Talfahrt den anderen Wagen den Berg hinauf. An der Talstation wird der Wassertank geleert. In der Nacht wird der gesamte Wasservorrat wieder auf den Berg gepumpt.

Oben auf dem Gipfel erwartet uns, in wunderschöner Lage zwischen uralten Eichen und Buchen, einer der größten und schönsten Hochseilgärten Deutschlands. Er wurde 2006 angelegt.

nero2

nero3

Veröffentlicht in Reisen Getagged mit: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.