Rundreise mir Fähre und Bahn

Heute haben wir die Insel Vilm mit einer Fähre umkreist. Anschließend legten wir in dem beschaulichen Ort Baabe an. Dort stiegen wir in die Dampfeisenbahn Rasender Roland, die uns wieder direkt auf die Mole in Lauterbach brachte. Anschließend Abendessen im Badehaus Goor.

rr01

Morgen beginnt das Hafenfest in Lauterbach. Auf diesem Foto sehr ihr schon das fertig errichtete Nostalgie-Riesenrad. Wir haben gerade auf dem Oberdeck des Fahrgastschiffes MS Sundevit Platz genommen. Ein Kombiticket ermöglicht uns an einem Tag die Benutzung von Schiff und Kleinbahn, gemäß amtlichem Fahrplan.

rr02

Wir passieren die Insel Vilm. Sie liegt vor der Südküste von Rügen im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern. Vilm gehört zur Stadt Putbus. Der Name leitet sich vom slawischen ilumu ab und bedeutet Ulme. Auf Vilm kommen nahezu alle Küstenformen der südlichen Ostsee vor, und ihre Natur ist von großer Artenvielfalt geprägt. Die Steilküsten sind ständigen Änderungen durch Abtragungen unterworfen, während an anderen Stellen Anlandungen von Sand und Kies erfolgen. Die Insel steht seit 1936 unter Naturschutz und gehört seit 1990 zum Biosphärenreservat Südost-Rügen. Täglich können bis zu 30 Besucher unter autorisierter Führung die Insel betreten.

rr04

Nach rund 45 Minuten legen wir im Ostseebad Baabe an, ein Kurort im Südosten der Insel. Baabe liegt zwischen den Ostseebädern Sellin und Göhren auf der Halbinsel Mönchgut. Das Dörfchen beherbergte seit dem Ende des 19. Jahrhunderts Badegäste.

rr05

In Baabe gibt es einen verwahrlosten Bahnhof, an dem der »Rasende Roland« hält, eine Schmalspurbahn von Göhren nach Putbus, die offiziell Rügensche Kleinbahn heißt. Die dampfbetriebene Bahn ist eine Hauptattraktion der Insel. Auf einer Strecke von 24 Kilometern wird mit historischen Dampflokomotiven und Wagen, die teilweise fast 100 Jahre alt sind, ein regulärer Betrieb aufrechterhalten. Seit dem Jahr 2008 erbringt die Eisenbahn-Bau- und Betriebsgesellschaft Pressnitztalbahn (PRESS) aus Jöhstadt mit ihrem neuen Geschäftsbereich Rügensche Bäderbahn (RüBB) die Verkehrsleistungen.

rr06

Der erste Streckenabschnitt von Putbus nach Binz, der noch heute in Betrieb ist, wurde 1895 eröffnet. 1935 beförderte die Rügener Kleinbahn 311.776 Personen und 175.984 Tonnen Güter. Am 1. April 1949 wurden die Strecken dann von der Deutschen Reichsbahn übernommen. Seit 2008 fährt die Bahn wieder im Zwei-Stunden-Takt mit zwei Zügen zwischen Putbus und Göhren.

rr03

Die erste halbe Stunde haben wir im Büffetwagen verbracht. Danach zog es uns auf die Plattformen zwischen zwei Wagen, wo man die Landschaft und den Fahrtwind direkt aufnehmen kann.

rr07

Der letzte Halt vor der Endstation ist der Bahnhof Putbus. Hier bläst uns der Stationsvorsteher einen kreischenden Pfeifton ins Ohr.

rr08

Abschluss des Tages: Abendessen unter dem Säulengang vom Badehaus Goor.

Veröffentlicht in Reisen Getagged mit: , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.